Ein Bild Ein Novembertag 15 – Silhouette – nicht

Silhouette
Eigentlich wollte ich mich bei den Novemberbildern kurz fassen. Aber dieses Bild unter dem Stichwort Silhouette bedarf vielleicht doch einer Erklärung. Und die geht so:
Eine halbe Stunde hatte ich mir Zeit genommen für das heutige Novemberbild. Eine halbe Stunde bei kostbarstem Novembersonnenschein.
Auf der Suche nach Silhouetten sah ich einen sehr fröhlichen Hund in dem dicken Herbstlaub herumtollen und fragte das Frauchen ob sie es störe, wenn ich ein Bild von ihm machen würde. Das tat es nicht. Und so lernte ich Paula kennen. Ein Silhouettenbild hätte ich heute nehmen können.

Aber ehrlich gesagt, bedeutet es mir nichts. Und stattdessen umso die Bilder die beim Spielen mit Paula entstanden sind.
Ohne die „Silhouette“ hätte ich den Moment nicht erlebt. Ich hätte das Frauchen nicht gefragt und wäre gar nicht erst spazieren gegangen, weil es noch so viel zu erledigen gegeben hätte. Aber heute ist ein Tag nach neuen schrecklichen Ereignissen in dieser Welt. Und ich bin so unglaublich dankbar für jeden Moment des Glücks, der Sorglosigkeit und Freundlichkeit. Und auch dafür, dass mich eine Liste und meine Kamera dazu bringt ebensolche zu erleben.