Ein Bild Ein Tag 20140218 – Nachtwesen

Er sitzt am Fenster und ruht sich aus. Es wird einer seiner ersten Flüge sein. Noch früh ist es im Jahr und in der Nacht wird es trotz des milden Winters kalt. Er hatte gehofft näher ans Licht zugelangen als nur bis zu der Scheibe, die ihn und mich nun trennen.
Kaum ist das Tageslicht weg, kehren sich die Verhältnisse um: Die, die drinnen waren und raus wollten, sind nun froh im Warmen zu sein und die, die in der Freiheit den Tag verbracht haben, wollen zum Licht. Obwohl unsere Leben so unterschiedlich sind, verstehe ich ihn. Wir sind beide Nachtwesen. Ruh dich nur aus, Nachtfalter. In der Nacht gehen die Uhren anders. Und es gibt genug Zeit zum Ruhen und und zum Wachen.